Online Hörbuch – Alles über Hörbücher

Welch ein Ohrenschmaus…

XML Feed


06
Sep

Rezension: Ach wär‘ ich doch nur zu Hause geblieben – Kerstin Gier

Kerstin Gier- Ach wär‘ ich doch nur zu Hause geblieben (gelesen von Mirja Boes)
Eins vorab: „Ach wär‘ ich doch nur zu Hause geblieben“ ist keine empfehlenswerte Urlaubslektüre,
so wie zum Beispiel Tommy Jauds „Resturlaub“. Vielmehr ist es ein Hörbuch für diejenigen, die
ihren Sommer auf Balkonien verbracht haben und sich das Geld für den Urlaub in diesem Jahr
lieber gespart haben.
Kerstin Gier präsentiert hier nett anmutende Kurzgeschichten, die sich mit sonderbaren Phobien,
wahren Helden, grauen Haaren und angeberischen Freunden befassen. Dabei macht ihre
Romanfigur skurrile Erfahrungen mit flinken Skorpionen, nistenden Spinnen und sehr großen
Käfern mit Pumps. Manchmal denkt man, es könnte sich um eine autobiographische Erzählung
handeln, andere Stellen sind hingegen klar erdichtet. Eins haben aber alle Geschichten miteinander
gemeinsam: gute Unterhaltung, Charme und eine ordentliche Priese Ironie. Dennoch muss sich
Kerstin Gier den Vorwurf gefallen lassen, dass ihre Urlaubsberichte eher für ein weibliches
Publikum geschrieben sind, was allerdings kaum stört. Störender ist eher die Tatsache, dass Gier die
Ängste und Panikzustände, unter denen manche Menschen leiden (seien sie auch noch so
eigentümlich) zu verharmlosen sucht. Zwar ist die Angst vor einem Kinn vielleicht wirklich etwas
belustigend, aber man sollte dennoch vorsichtig sein, wenn man sich über Menschen lustig macht,
die sich ihre abnormalen Zustände nicht selbst ausgesucht haben.
Mirja Boes ist eine tolle Komödiantin und macht ihren Job auch auf dieser Lesung von Kerstin Gier
ausgezeichnet. Sie schafft es, den Zynismus der teils grotesken Satiren von Gier perfekt
hervorzuheben. Ein perfektes Hochdeutsch spricht sie allerdings nicht. So lockt sie beim Hörer ein
unbeabsichtigtes Schmunzeln hervor, wenn Sie (und das mehrfach) das Wort „Couchtich“, anstatt
Couchtisch gebraucht.

Fazit: ein nettes Stück Popliteratur, dass von den Gefahren des Verreisens berichtet und nahe legt,
dass es in Wanne-Eickel vielleicht doch nicht so schlecht ist.

Unsere Bewertung:
Geschichte: *****
Charaktere: *****
Spannung: *****
Sprecher: *****
Aufnahmequalität: *****

Weitere Informationen und Preisvergleich

PH



Ein Kommentare zu diesem Beitrag. to “Rezension: Ach wär‘ ich doch nur zu Hause geblieben – Kerstin Gier”

  1. ines sagt:

    Scheint ein spannendes Buch zu sein. Danke für die Info. Ich lese es bestimmt. Liebe Grüße,Ines

einen Kommentar hinterlassen


Powered by Wordpress 2YI.net Web Directory

Copyright © 2008 Online Hörbuch – Alles über Hörbücher | All Rights Reserved | Reworked & translated by Frank Haensel